Aus meiner Praxis:

Herr K. beginnt nach schwerem Fahrradunfall und 4 Jahre im Rollstuhl, wieder zu laufen ...

bild22

Herr K. 50 Jahren erlitt bei einem Fahrradunfall mit schwersten Kopf-, Muskel-, und Knochenverletzungen. Er lag über einen langen Zeitraum im Koma. Dann musste ihm ein Teil der Schädeldecke entfernt werden um den Druck im Kopf zu lindern. Der Aufenthalt im Krankenhaus ging über Monate, dann wurde er in ein Pflegeheim entlassen, da es (laut Ärzte) keine Aussicht auf Genesung gab. Nach einem halben Jahr wurden Billy Bär und ich kontaktiert, da er auf keine Therapieform positiv regierte. Nach dem ersten Kennenlernen wurde ich als Naturheiltherapeutin und Therapiehundeführerin beauftragt, mit Ihm zu arbeiten. Wir arbeiten regelmäßig miteinander in verschiedene Bereiche (körperlich wie geistig, Verarbeitung des Unfall-, und Diagnoseschocks). Es ist ein sehr individuelles Arbeiten, je nach Verfassung des Klienten. Bei unserem ersten Treffen sprach dieser Klient nicht, war an den Rollstuhl gefesselt und sehr apatisch. Die Bedingungslose Liebe und Geduld von Billy Bär hat ihn ins Leben zurückgeholt. Bald freute er sich über jeden Besuch von uns und die Vorschritte seiner Genesung konnten nun auch außenstehende Personen wahrnehmen. Nach langem Training am Fahrrad, Fußballspielen mit Billy Bär .... begann Herr K. im Herbst 2013 an zu Laufen. Heute läuft er selbstständig an jedem Handlauf. WELCH WUNDER? Denn die Ärzte haben ihn entlassen, mit den Worten - gerichtet an seine Familie - machen sie sich keine Hoffnungen. Herr K. wird nicht wieder gesund! 

Im Frühjahr 2014 war es dann soweit, unsere Strapazen hatten sich gelohnt. Die Ärzte waren von seinem Genesungsfortschritt so erstaunt, dass sie einer Operation zustimmten. Die Schädeldecke wurde wieder eingesetzt. Nun steht der "völligen" Genesung und dem Einzug in ein betreutes Wohnen nichts mehr im Weg! Dies ist eine der lehrreichsten Erfahrungen in der tiergestützten Therapie mit Billy Bär - für mich. Aus Gründen des persönlichen Schutzes meines Klienten wurde der Name geändert. Im Mai 2016 kann Herr K. seine eigene Wohnung im betreuten Wohnen beziehen.