Ganzheitlichen Gesundheitsaufbau nach TEN


Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Methoden. Sie dient der körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung (Spontanheilung) und bedient sich bevorzugt in der Natur vorkommender Mittel oder Reize. Einen alte Weisheit besagt: "Ist die Seele gesund, ist es der Geist und Körper auch." Die Naturheilkunde, Energiearbeit und InformationsenEnergetik wird uns eine neue Zukunft bescheren.

Der ganzheitliche Gesundheitsaufbau basiert:

  • auf den natürlichen organischen Kreisläufe

  • auf den kosmischen Einflüssen in Bezug auf ihre Gesundheit

  • auf rhythmische Zyklen und deren Wirkung

  • auf den optimal wirkenden Naturprodukte

  • Lösungen für chronische Zelldefekte durch Energiemangel

In meiner Praxis sind die Dunkelfeldmikroskopie (Vitalblutanalyse) und Theralogy "Wissen was wirkt" Schwerpunkte, gerne begleite ich Sie auch mit Jin Shin Jyutsu (Strömen) und Cranio Sacral, weitere Methoden finden Sie unter Ausbildungen.

 

TEN - traditionelle europäische Naturheilkunde

Die TEN ist in Europa entstanden. Sie wird vorwiegend von (Natur)Heilpraktikern und Naturheiltherapeuten im mitteleuropäischen Raum, zunehmend aber auch von naturheilkundlich orientierten Ärzten praktiziert.
Die Geschichte der Medizin beginnt mit der Geschichte der Menschheit, sichtbar an der Auseinandersetzung mit Gesundheit, Krankheit, Leben und Tod. Die Wiege der TEN liegt in der mesopotamischen Kultur (4000 - 3000 v. Chr.). Ein weiterer Zweig der TEN entwickelt sich im alten Ägypten (ab 2500 v. Chr.). Durch das Erbe der Ägypter und den Einfluss der griechischen Philosophen wird die Heilkunst stark von Philosophie und Ethik geprägt. Im antiken Griechenland formuliert um 400 v. Chr. Hippokrates die in der TEN bis heute gültig Vier - Säfte - Lehre (Humorallehre), mit der die menschliche Physiologie und Pathophysiologie erstmals systematisch erklärt wird. Im 2. Jahrhundert n. Chr. fasst der Grieche Galenos von Pergamon die Humorallehre in eine schriftlich-verbindliche Form, die gut ausgebildete griechische Ärzte in ganz Europa erfolgreich anwenden. Die galenische Lehre blieb bis ins 19. Jahrhundert prägend für die Medizin. Nach der europäischen Pestwelle (543) und dem Zusammenbruch des römischen Reiches wird die Heilkunst im arabischen Raum gesammelt und weiterentwickelt. Erst Ende des 20. Jahrhunderts kehren die alte Weisheislehren zurück.

Erfahren Sie mehr...

Ganzheitliche Grüße, Ihre Elisabeth